DUSmomente

Das Mobilitätsbedürfnis der Menschen wächst 

1927 ist das Geburtsjahr der Flughafengesellschaft. 2017 wird somit ein besonderes Jahr für unseren Flughafen werden. Vor 90 Jahren wurde die Flughafen Düsseldorf GmbH (FDG) gegründet und hat sich über die Jahrzehnte zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt. Heute ist der Düsseldorfer Airport der wichtigste Flughafen NRWs. Er verbindet unser Bundesland mit der Welt, und vor allem über Ländergrenzen hinweg die Menschen.
 
In Zeiten, in denen unsere Erde zu einem Dorf geschrumpft ist, fällt der internationalen Erreichbarkeit und mit ihr auch den Flughäfen eine entscheidende Bedeutung für die Zukunft und die Prosperität der Regionen zu. Im vergangenen Jahr nutzten 23,5 Millionen Passagiere unseren Airport. Das waren noch mal rund eine Millionen Fluggäste mehr als im Jahr davor. Und der Trend wird anhalten. Er zeigt, wie hochmobil unsere Gesellschaft geworden ist. Ob beruflich oder privat – die Menschen möchten reisen. Damit Nordrhein-Westfalen an den weltweiten Verkehrsströmen auch in Zukunft weiter teilhaben kann, hat der Flughafen Düsseldorf die moderate Ausweitung seiner Kapazität beantragt. Auch in dieser Hinsicht wird 2017 ein besonderes Jahr werden.

Ich wünsche Ihnen für das noch junge Jahr 2017 alles erdenklich Gute
und immer eine gute Reise.

Thomas Kötter
Leiter Unternehmenskommunikation

Inhaltsübersicht ansehen Aktuelle Ausgabe als PDF
Thomas Kötter

KURZMELDUNGEN

Eurowings startet

NEU IM FLUGPLAN

KRK KRAKAU
ZAG ZAGREB
Eurowings erweitert ihr Angebot Richtung Osteuropa. Nach Krakau in Polen geht es sechsmal wöchentlich, in die Hauptstadt Kroatiens werden zwei Flüge pro Woche angeboten.

CIY COMISO
Ein neues Ziel für Condor auf Sizilien. Ab dem 2. Mai wird die Destination im Süden der Insel jeden Dienstag angeflogen.

OVB NOVOSIBIRSK
S7 Airlines fliegt vom 18. Mai bis 28. September jeden Donnerstag die russische Destination in den Weiten Sibiriens nonstop an.

LCA LARNAKA
Die Metropole im Süden Zyperns ist ein weiteres neues Sommerziel ab DUS. Small Planet Airlines bietet ab April jeden Samstag einen Flug an.

Stand: Januar 2017

Norwegian-Flugzeug startet

NORWEGIAN KOMMT!

Die skandinavische Low-Cost-Airline Norwegian bietet ab Sommer 2017 gleich fünf Flugverbindungen ab Düsseldorf an: Alicante, Barcelona, Málaga, Palma und Teneriffa. Keine neuen Ziele im Flugplan, aber mehr Auswahl für unsere Gäste und gerade der spanische Markt boomt im Moment. Norwegian gehört zu den großen etablierten Low-Cost-Airlines in Europa und wächst rasant.

Norwegian hat es geschafft, das Low-Cost-Konzept auch auf Langstreckenflüge zu übertragen. Mit einer Flotte von Boeing 787 Dreamlinern werden Ziele in den USA und Asien angeflogen. Jetzt ist die Airline mit den Portraits berühmter Norweger am Heck aber erstmal auf den kürzeren Routen unterwegs. Die Skandinavier setzen auf den Strecken jeweils eine Boeing 737-800 mit 186 Sitzen ein. Insgesamt stehen knapp 170.000 Sitze ab Düsseldorf zur Verfügung, die für den Reisezeitraum zwischen April und Oktober auf norwegian.de gebucht werden können.

Luftbild Flughafen

NOCH NEULAND FÜR DIE FORSCHUNG

Diskussionen um Ultrafeinstaub gehen aktuell durch die Presse. Doch die Forschung selbst beschreitet hierbei noch Neuland. Es fehlen Standards für Messverfahren, der wissenschaftliche Kenntnisstand über die Wirkung dieser Immissionen auf die Gesundheit und die Umwelt sind noch gering. Darum startet das Umweltbundesamt derzeit ein zweijähriges Forschungsprojekt zu diesem Thema. So gibt es bisher auch noch keine gesetzlichen Regelungen oder Bewertungsmaßstäbe, auf deren Grundlage der Flughafen Messungen durchführen und Maßnahmen ableiten könnte.

Ohne längerfristige Messungen fehlen der Wissenschaft bislang die Daten, die für die Durchführung von Gesundheitsstudien gebraucht werden. Und ohne diese kann die EU auch noch keine Grenzwerte festsetzen. Die Bewertung der Aussagekraft von punktuell ausgeführten, privaten Probemessungen ist demnach aktuell schwierig beziehungsweise noch gar nicht möglich.

Natürlich sind Flughäfen und der damit verbundene Flugverkehr unbestritten auch Quellen von Luftschadstoffen. Die Luftqualität in der Region um den Düsseldorfer Flughafen hängt jedoch auch vom gesamten Schadstoffausstoß von Kraftfahrzeugen oder der Industrie ab. Dabei wird seit vielen Jahren mit mehreren Messanlagen auf freiwilliger Basis die Luftqualität auf dem Flughafengelände gemessen. In den Berichten werden die Feinstaubkomponenten betrachtet, für die es bereits wissenschaftliche Bewertungskriterien gibt.

Grundsätzlich beschäftigt den Flughafen – wie auch die gesamte Luftverkehrsbranche – das Thema Schadstoffreduzierung schon seit langem. Neben Verbesserungen an den Triebwerken der Flugzeuge wurden in der Vergangenheit zahlreiche Maßnahmen zur Emissionsminderung wie Photovoltaik-Anlagen, Blockheizkraftwerke, eine Absorptionskälteanlage oder mehr Elektromobilität am Düsseldorfer Airport umgesetzt.

Flugzeuge auf dem Taxiway

TAXIWAY-SANIERUNG

Im Rahmen der regelmäßigen Instandhaltungsarbeiten werden bis voraussichtlich etwa Mitte März 2017 die Rollwege (Taxyways) Lima 1 und Lima 2 saniert. Die beiden Abschnitte befinden sich im nordöstlichen Teil des Flughafengeländes und grenzen nördlich an die Hauptbahn und südöstlich an den großen Taxiway Mike, der parallel zur Hauptbahn verläuft. Die zu sanierende Fläche ist etwa 11.300 Quadratmeter groß und verfügt bereits über eine Asphaltdecke, die nun komplett erneuert wird. Eine darüber hinausgehende Bodenversiegelung ist nicht vorgesehen. Da die Bauarbeiten nicht während des normalen Flugbetriebs stattfinden können, werden sie in die Nacht verlegt. Baubeginn ist jeweils um 22 Uhr. Dabei kommt phasenweise schweres Baugerät zum Einsatz, es kann gelegentlich also etwas laut werden. Für die Dauer der nächtlichen Arbeiten wird die Hauptbahn gesperrt, unvorhergesehene nächtliche Landungen finden deshalb auf der Nordbahn statt.